lineThe Novel

http://pierre-marteau.com/novels.htmlline

[Rost, Johann Leonhard =] Meletaon [pseud.],
Der Verliebte Eremit (Nürnberg: J. Albrecht, 1711).

 

Der| Verliebte| EREMIT| Oder des| Gravens von Castro| Lebens-|Und| Liebes-Geschichte| Der| Galanten Welt| in einem| ROMAN| überreichet| von| MELETAON.| [rule]| Nürnberg/| Verlegts Johann Albrecht. 1711.

Description

frontispiece [Hermit in in cave looking at a woman's picture. Pilgrim observing and blessing him]/ black and red titlepage/ [8] pp. dedication: Barone Christian und Rüdiger Barnekov; dat.: Jena, 14.2.1711/ [8] pp. preface dat.: Jena, 14.2.1711/ p.1-426/ 8.

Shelf-markslink

{7: HSD:8.FAB.VI,2303 RARA} {Wroclaw BU:}.

Bibliographical Reference

Weber/ Mithal (1983), p.137. - G. Dünnhaupt (1990-93), p.3503: 6.1.

Author

Meletaon, i.e. Johann Leonhard Rost (1688-1727).link

Self-classification

Titlepage: "Roman".

History of Publication
  a this editionDer verliebte Eremit (Nürnberg: J. Albrecht, 1711).
  b gedruckt in diesem 1711. Jahr. [Same pagination.]link
  c [...] Neue, durch und durch verbesserte Edition (Nürnberg: J. Albrecht, 172[0 overtyped: 1]). [Reprint: (Frankfurt a.M., 1970).]link
  d Die so klüglich als glücklich gehobene Hindernüß, in der Liebes-Geschichte des Grafens von Castro und der Fräulein von Montal (1737).
  e [...] (1738).
Remarks

Der junge Graf Maximilian von Castro, Student in Prag, liebt Baronstochter Eleonore von Montale - Liebesgeschichte mit permanentem Blick auf standesgemäßes Verhalten. Komplikationen: Eleonorens eifersüchtige Freundin Wilhelmine und des Grafen Vater, welch letzterer seinen Sohn nach Paris schickt. Intrigen: Maximilian spielt, damit sie nicht weiter intriguiert, Wilhelmine Liebe vor; Wilhelmine lanciert später die Fehlnachricht, es sei Maximilian in Paris ums Leben gekommen. Eleonore flieht in die Einsiedelei, wo Maximilian sie am Ende wiederfindet. Nebenhandlungen um Freunde der beiden und Maximilians Hofmeister, sowie in novellistischen Erzählungen, die in Paris lokalisiert werden. Szenen-Repertoire: Werbungen, Entführungen, eine Befreiung aus Gefangenschaft, Zaubereien, Hinrichtungen, vor allem aber Feste mit vielen Konkurrenz-Situationen.

o.s.