lineThe Novel

http://pierre-marteau.com/novels.htmlline

[Frank, Michael Erich =] Melisso,
Die Rachgierige Fleurie (Franckfurt/ Leipzig: J. Hofmanns sel. Erben, 1715).

Die| Rachgierige| FLEURIE,| über| Den grausamen Mord ihres| geliebtesten| LUCIDAMORS,| in einer| Liebes und Helden-|Geschicht| Der Galanten-Welt| Zu# vergönnter Belustigung| vorgestellet| und mit schönen Kupfern geziert| von| MELISSO.| [double rule]| Franckfurt und Leipzig| bey Joh. Hofmanns sel. Erben. 1715.

Description

[with 4 plates] frontispiece/ black and red titlepage/ [4] pp. preface dat.: "Ahorn bey Coburg", 30 January 1715; signed: Melisso/ p.1-432/ 8.

Shelf-markslink

{1: 7.Y.732 [øfrontispiece; -pp.91/92; 403/04; 421/22]} {24:} {Wroclaw BU:}.

Bibliographical Reference

Weber/ Mithal (1983), p.142. - G. Dünnhaupt (1990-93), p.1555: 1.

Author

Frank, Michael Erich (1691-1721).

Self-classification

Titel: "Liebes und Helden-Geschicht"; Bl.)(2v: "Roman".

History of Publication
  a this editionDie Rachgierige Fleurie (Franckfurt/ Leipzig: J. Hofmanns sel. Erben, 1715). [Reprint: (Frankfurt, 1975).]
Remarks

Fleurie und Lucidamor eröffnen einander ihre Liebe, ein Erzählstrang, den keine Suchaktion oder dgl. in der Schwebe hält das Ende ist jedoch auf den letzten Seiten Lucidamors Ermordung durch einen Nebenbuhler, dessen heimliche wie blutigtse Execution hinwierum durch Fleurie und ihr Selbstmord. Ansonsten lernen sich dauerd im Hintergrund rasch erzählter Geschichten neue Paare kennen. Primär werden Werbungen mit Briefen, Cantaten, vorgetäuschte Abweisungen und endliche Annahmen untergebracht. Das Exemplar {1:} hat hss. Markierungen der Complimente und ihrer Erwiderungen. Historischer Rahmen: die Regierungszeit Heinrichs IV. (ab 1589), mit Schwängerung; Gefangensetzung, Verheiratung, Verbannung, und erneuter Verführung der Marggräfin Derdomont (in preface als die Gabrielle d'Estrées identifiziert) durch den König. p.173-336: Geschichten aus dt. Universitätsstädten mit p.332/92: Binnendatierungen 1712/13. Nebenbei militärische Aktionen, eine türkische Gefangenschaft und Flucht aus dieser durch Tochter des Gefängniswärters, eine Gasthofs-Räuberei, zwei öffentliche Hinrichtungen all dies bei geringster Ausdehnung und Verkettung der Geschichten.

Literature

Pelantes, Sendschreiben an Melissum, wodurch seiner rachgierigen Fleurie Hitze abgekühlet wird (Frankfurt a.M./ Leipzig, 1717). - A. Haslinger (1973). - J. Erhard (1975). - A. Menhennet (1983).

o.s.