lineThe Novel

http://pierre-marteau.com/novels.htmlline

Rollenhagen, Gabriel,
Indianische Reisen, Wahrhaffte Lügen von Geist-und natürlichen Dingen (Franckfurt/ Leipzig: Chr. G. Nicolai, 1717).

[left page] Indianische| Reisen| Durch| Die Lufft| Wasser| Land| Hölle| Paradieß und| Himmel| Biß daher unerhört und| ungläublich.| Ins Teutsche aus dem| Griechischen und Latei-|nischen übersetzet| Von| Gabriel Rollenhagen.| [rule]| Franckfurt und Leipzig| Bey Christoph Gottlieb Nicolai.| M DCC XVII.
 
[right page:] George Rollenhagens| Wahrhaffte| Lügen| Von| Geist-und natürlichen| Dingen| Oder deutliche Beschreibung| Etlicher| Wahrhafftigen/ aber bey| vielen alten und neuen Scriben-|ten und Gelehrten/ Geistlichen und| Weltlichen eingerissenen/ ausge-|breiteten glaubwürdigen| Lügen.| [rule]| Franckfurt und Leipzig| Bey Christoph Gottlieb Nicolai.| M DCC XVII.

Description

p.[ii/iii] two titlepages confronted/ p.[v-xviii] dedication an: Christophoren von Dorstad, Frantzen seligern Sohn, Inhaber des Amts Crottorff im Stift Halberstadt und auf Emerßleben Erbsassen; dat.: Leipzig, 6 Jan. 1603; signed: Gabriel Rollenhagen/ p.[xix-xxiv] Inhalt/ p.1-277 "Wunderbarl. Reisen"/ p.275-622 "Zugabe etlicher wahrhafftigen Lügen"/ 8.

Shelf-markslink

{1a: Yu.4026.R} {1: B.Dz.83967} {L: 12411.a.8}.

Bibliographical Reference

G. Dünnhaupt (1990-93), p.3668: 1.I.7.

History of Publication

Combines: Gabriel Rollenhagen's Indianische Reisen (1603)link with his Wahrhaffte Lügen (1640).

Remarks

Indienberichte von Alexander, Plinius, Lucian und St. Brandan - mit Feldzügen und Heimsuchungen durch Meerwunder und anderes Getier, mit fremdartigen Völkern und skurilen Schlachten etc. Die dedication kündigt die Sammlung an mit Blick auf das Herkommen der Inder und den Bachus-Mythos der östlichen Völker: Chus habe seinen Vater Noach nackt gesehen und seine Nachfahren hätten aus dem Großvater des Chus (Abba-Chus) den Abgott Bachhus geformt. Des Alexandri Bericht als der früheste; Plininii als Versuch, in Quellenübersicht Lügen auszusondern; Luciani als Satire auf Thorheiten der Gegenwart verfaßt aus dem Material der noch immer kursierenden Lügen-Märchen; des Brandani als Beispiel der verwerfflichen Fabulierlust der Mönche voriger Zeiten. - Die Wahrhafften Lügen sind thematisch sortierte Abhandlungen zu Wunderbarem, so Aussagen zu einzelnen Tieren, wie sie aus der Physiologus-Tradition vertraut sind, bereits vom Vater gesammelt, das Judicium der Schüler zu schärfen.

o.s.