lineThe Novel

http://pierre-marteau.com/novels.htmlline

Scarron, Paul,
Der Richter in seiner eignen Sache [...] aus dem Frantzösischen (Bremen, J. A. Grimm. 1719).

Der| Richter| in| seiner eignen Sache.| In artigen| Begebenheiten| und seltsamen| Liebes-Zufällen| vorgestellet.| Aus dem Frantzösischen des be-|rühmten Scarron übersetzet.| [double rule]| BREMEN/| bey Johann Andreas Grimm. 1719.

Description

p.[1] titlepage/ p.3-54/ 8.

Shelf-markslink

{7: HSD.DD92.A.33824; Beibd.2}

History of Publication

Paul Scarron

Remarks

Straff erzählte Novelle, Überraschungen ohne Humor. - Prinz Mulei von Marocco rettet die spanische Sclavin Sophia vor Gewaltanwendung. Sie liebte Dom Carlos, plante, einem andern versprochen, mit ihm durchzugehen, wurde jedoch vom Diener des Dom Carlos, der dabei als Frau und Nebenbuhlerin sich offenbarte, in die Sclaverei entführt. Mulei erlaubt, wiewohl er sie liebt, ihre Heimreise. In Mannskleidern alias Dom Fernando kommt sie unter Kaiser Carl V. in Waffen, und findet Dom Carlos wieder. Sie offenbart sich ihm nicht, da er vermutet, sie sei mit seinem Diener durchgegangen. In Mannskleidern wird sie Vice Re von Valencia und Richter in einem Gerichtsverfahren zu ihrer Entführung. Dramatischer Moment der Offenbarung mit Klage ob des Mißtrauens des todeswürdigen Geliebten. Glückliches Ende.

o.s.