lineThe Novel

http://pierre-marteau.com/novels.htmlline

[Lehms, Georg Christian =] Pallidor,
Esther merckwürdige und angenehme Lebens-Geschichte (Leipzig: J. L. Gleditsch & M. G. Weidmann, 1713).

 

ESTHER| merckwürdige| und| angenehme| Lebens-Geschichte/| Der galanten Welt| zu wohl erlaubter Gemüths-|Vergnügung/ an das Licht| gestellet| von| Pallidor.| [publisher's signet: JLG]| Leipzig/ bey Johann Ludwig Gleditsch| und Moritz Georg Weidmann| Anno 1713.

Description

frontispiece [Esther mit Blick von antikisierter Veranda auf Garten mit Brunnen, 2 Putten schweben mit Krone herbei; an Obelisk gelehnt: Titel-Vignette]/ p.[i] black and red titlepage/ p.[iii-v] dedication: Dorothea Juliane, Tochter von Ludwig Balthasar von Weitolshausen gen. Schrautenbach (General-Major des Fürsten von Hessen Darmstadt); dat.: Darmstadt, 8.1.1713; signed: Georg Christian Lehms, Hochfürstl. Heßen-Darmstädtischer Bibliothecarius/ p.[vi-ix] preface/ p.[1]-692/ 8.

Shelf-markslink

{1a: Yv.311.R} {12: P.o.germ.816 [øp.207/08; photocopied: p.419-30/ 691-92]} {21: Dk.XI.169}.

Bibliographical Reference

Weber/ Mithal (1983), p.188. - G. Dünnhaupt (1990-93), p.2580: 19.

Author

Lehms, Georg Christian (1684-1717).

Self-classification

Titel: "merckwürdige und angenehme Lebens-Geschichte".

Remarks

Wie Absalon und Thamar (1710)link in charakteristisch dramatischem Stil (cf. p.25 ff.: Joasia liest den Brief des im Schreiben sterbenden Bruders). Gesamthandlung in zwei Hälften: Esther-Belsazar und Esther-Ahasver; Übergang durch rasche Veränderungen der Beteiligten und neue Entschlüsse; viel später einige empfindsame Reflexionen über die Umentscheidungen. Einmischung überaus vieler Liebesgeschichten (besonders: Königsgattin Vasthis Rebellion gegen die Macht der Männer) und biblischer Historien (Tod des Holofernes, Daniels Wirken am Hof Nebukadnezars, Belsazar und die Schrift an der Wand, endlich: Esthers Eintreten für ihr Volk). Fettgedruckte Sentenzen und Ratschläge für Liebeshändel, unter anderem p.179: vom Einsatz der Poesien, derer es viele im Text gibt.

o.s.