lineThe Novel

http://pierre-marteau.com/novels.htmlline

[Rost, Johann Leonhard =] Meletaon (ed.)
Curieuse Liebes-Begebenheiten (1714).

[Juan Pérez de Montalbán,] [Johann Leonhard Rost =] Meletaon (ed.) Cvrievse Liebes-Begebenheiten (1714).

CVRIEVSE| Liebes-|Begebenheiten.| Aus dem| Frantzhösischen| übersetzet;| Und mit den darzu gehörigen Kupfern| nebst einer| Vertheidigung| wider| CELANDERN,| an| das Licht gestellet:| von| MELETAON.| [line of typographical ornaments]| Cölln gedruckt im Jahr 1714.

Description

[with 4 engravings] black and red titlepage/ 15 Bl preface dat.: Nürnberg, in der Neuen-Jahr-Messe, 1714; signed: Meletaon/ p.1-162/ p.163-254 "Bescheidene Verantwortung und abgenöthigte Ehrenrettung. wider Celanders grobe Beschuldigungen und unbesonnene Injurien, die er der Dedication und Vorrede des Verliebten Studenten zu seiner beharrlichen Schande einverleibet"/ 8.

Shelf-markslink

{1a: Yv.44.R} {3: AB:40.19/i,10} {32: ER,6:117.b}.

Bibliographical Reference

G. Dünnhaupt (1990-93), p.3507: 14.

History of Publication

Quelle: Montalban, Juan Perez de, Sucessos y prodigos de amor (1624).link Die zweite Geschichte "Die Gewalt des Geblüts", teilt mit Cervantes' La fuerza de la sangre nichts als den Titel. - Meletaon, i.e. Johann Leonhard Rost (1688-1727)link zeichnet (so die Vorrede) lediglich als Überarbeiter einer mangelhaften anonymen deutschen Übersetzung aus dem Französischen, wobei er selbst angeblich ohne Zugriff auf die Vorlage arbeitete.

Publisher

Nürnberg: Raspe.

Self-classification

p.)()(r/v: "Ich will eben gegenwärtiges Werckgen vor keinen Roman überreichen, es wird aber doch von Leuten solchen Nahmen erhalten, weil [...] nun alles ein Roman heissen [muß], was nur etliche verliebte Begebenheiten bey sich führet".

Remarks

Vorrede zur Mode der Romane insbes. beim weibl. Publikum, zu Gehalt der Geschichten und, Menantes folgend, eine Absage an die vormals tugendlose Romanproduktion eigener Feder. Die vier "Liebes-Begebenheiten" lesen sich wie kurze Romane. Die abschließende "Bescheidene Verantwortung" ist ein Wust von Auseinandersetzung mit der neuen Vorrede zu: Celander, Der verliebte Studente (1713).link - Meletaon will weder ein "Romanist" genannt werden, noch sich von Celander kritisieren lassen, nachdem er (so p.208) von keinem geringereren als Menantes gewürdigt werde. Zwar habe er, Meletaon, im Schau-Platz der galanten und gelährten Welt (1711), vol. 2, p.361link den Roman durgehechelt, den der Fiktion dieses seinen Romans nach, nach ein gewisser Leander unter dem Titel Der verliebte Student (Cöln, 1710) herausbrachte, doch habe er diesen Titel fingiert, ohne Celanders gleichlautendes, 1709 unter selber Ortsangabe veröffentlichtes Buchlink gekannt zu haben.

o.s.