index / places / topics

line

The
Novel in Europe
    1684

French / Dutch / English / German line

French

  1.  
  2.   La Semaine de Montalban, ou les Marriages mal-assortis, contenus en huit nouvelles tirées du Para todos du même auteur, traduite de l'espagnol. 1684.link
  3.  
  4.   Les Conquetes amoureuses du Grand Alcandre dans les Pays-Bas: Avec Les intrigues de sa Cour. Cologne, 1684.link

Dutch

  1.  
  2.   De doorluchtige daden van Jan Stront, opgedargen [!] aen het kackhuys, 1684.link

    Reprinted
  3.  
  4.   T'Amsterdamsch hoerdom. Behelzende de listen en streken, daar zich de hoeren en hoere-waardinnen van dienen; benevens der zelver maniere van leeven, dwaaze bygeloovigheden, en in 't algemeen alles 'tgeen by dese juffers in ghebruick is. Amsterdam: Elias Iogchemse van Rijn in de drie gekroonde muzikanten, 1684.
    Publisher: Jan Bouman. Shelf-marks: {UBA: OK 66-16} {12: Rem IV 208}. Bibliographical Reference: Gieles/Plak 4, Buisman 892? (Mentions Timotheus ten Hoorn as publisher and notes "tweede druk"), STCA 1684.1? Corrected according to Buisman. History of Publication: T'Amsterdamsch hoerdom (Amsterdam: Elias Jogchemse van Rijn, 1681).link

English

  1.  
  2. Love-Letters| Between a| NOBLE-MAN| And his| SISTER.| [rule]| [ornament]| [rule]| LONDON,| Printed, and are to be sold by| Randal Taylor near Stationer’s| Hall. MDCLXXXIV.link
  3.  
  4.   The Amorous Abbess, or Love in a Nunnery. 1684.
    Source: Sebastien Brémond's Le Cercle (1673).

    Reprinted
  5.  
  6.   The London jilt, or the politick whore. The second edition corrected. London: Henry Rhodes, 1684.
    Term Catalogues, pt. 2, 89. History of Publication: D'Openhertige juffrouw, of d'ontdekte geveinsdheid. Mutato nomine de te fabula narratur (Leiden: Francois Vrouwaard, 1680).link

German

  1.  
  2.   Das politische Perspectiv, aus den annehmlichsten Begebenheiten verfertiget von L.M.N.R. Frankfurt, Leipzig 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.213: R- OMV 1685 ĝ{14:}.
  3.  
  4.   Das Teutsche Gespenst, Authore Casparo Lolivetta. Leipzig: J. F. Gleditsch 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.161: 355 pp. {29: Altdt. I 1423}.
  5.  
  6. Der| Aus dem Grab der Vergessenheit| wieder erstandene| Simplicissimus;| Dessen| Abentheurlicher und mit allerhand seltsa-|men, fast unerhörten Begebenheiten| angefüllter| Lebens-Wandel| auf eine gantz ungemeine, weit besser als vorhin neu-| eingerichtete, zierlichere und anmuthigere Schreib-Art,| vermittelst| Scharffsinnigen Lehren, wohlkommen-|den Anmerckungen und schonklingenden Poeti-|schen Versen, auch recht lebhaften| Kupffer-Bildnüssen;| Lust-liebenden, und curieusen Gemüthern| auf das annehmlichste, zu verhoffentlich sattsamer| Befriedigung, auf- und vorgestellet wird,| Durch| Germann Schleiffheim von Sultzfort.| Dem es wollen so behagen,| Lachend, was mehr ist, zu sagen.| [vignette]| Nürnberg,| Druckts und verlegts Johann Jonathan Felßecker,| 1684.link
  7.  
  8.   Der, biß in das siebende Jahr, in der Türck- und Tartarey gefänglichenthaltene, doch endlich wieder entledigte und Groß-beehrte Christ-Adeliche Otto, nach seinem vielfältigen Leiden, und gantz entsetzlichen Begegnissen, Allen Christl. Gemütern und Hertzen Zu wahrer Aufmunterung wider diesen barbarischen, tyranischen ja Teufflischen Erbfeind der Christenheit nur je behertzter und beharrender zu beten, zu befehlen, zu bekriegen und Bündnissen zu machen, ob doch die Göttliche Barmhertzigkeit diesem tückischen Türcken-Volck ein nöthig-wünschendes Ende wolte geben, aufgesetzt von Ishof, einem beharrenden Hasser aller Türckischtückischen Tyranney und Thätlichkeit. Nünberg [s. t., 1684].
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.211: 283 pp. [J. S. Hugo] {1a: Yu 8031}.
  9.  
  10. Der,| Den wichtigen Haupt-Materien nach,| Zwar| SERIEUSE und CURIEUSE| Doch| Der Schreib-Art und verschiedener, lustiger, Incident-|Puncte wegen überaußergötzliche, allerneueste,| Straßburgische| STAATS-SIMPLICIUS| Bestehend in XII. außerlesenen,| Mit den herzlichst-rarest-und, jetziger Zeit nach, verlänglich-|sten Realien und schönsten Welt-Materien, durch und durch,| vergnüglichst und anmuthig, angefülleten| Reyse-RELATIONEN| Was nemblich der AUTOR an denen| (1) Königl. Schwedisch- (2) Dänisch- (3) Hol-|ländisch- (4) Englisch- (5) Frantzösisch- (6) Käyserl- (7) Auff| dem Reichstage zu Regensburg, (8) Churfürstl. Brandenburg.| (9) Braunschweig. Lüneburg. Wolffenbüttl. (10) Bischöffl. Münsterische.| (11) Chur-Cölnisch- (12) Chur-Mäyntzisch-Höfen, auch endlich bey der| eben zum Ende geloffenen Franckfurtischen Reichs-Conference.| Vor remarquable| Staats-CONSTELLATIONES| Wegen restituirung der importantesten Reichs-Stadt| Straßburg, observiret.| Nebst einem außführlich-herzlichen| PROGNOSTICO POLITICO.| [rule]| Gedruckt im Jahr 1684.link
  11.  
  12.   Der Europäische FIRANDO, Worinnen Desselben vielfältig ausgestandene Abentheure und verwundersame Glücks-Wechselungen, Nebst Einigen ausländischen Frauenzimmers Leben, Sitten und Gebräuchen, In Unterschiedlichen Liebes-Geschichten und merckwürdigen Begebenheiten beschrieben und vorgestellet von A.L.T.G. Freiburg: [s. t.] 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.142: pts. 1.-2. 474 pp. {355: 64/gH 2120 F 52 684 [copy from Bibliothek FdF]}.
  13.  
  14.   Der lustige Politische Guckguck, Worinnen die sonderbare Super-Klugheit, Simulation, Undanckbarkeit und arglistige Thorheiten der heutigen Welt, Allen Liebhabern ohne ärgerlichen Nachtheil des Nächsten, zum kurzweiligen Zeit-Vertreib vorgestellet werden, von Bellarmino Coccyge. Gedruckt zu Eisenberg. Leipzig: Chr. Weidmann 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.177: 418 pp. {1a: Yu.7951}.
  15.  
  16. Der Madam| De la Valliere| Merckwürdige| Lieb- und Lebens-Geschicht,| so sich zwischen Ihr| und| Konig Ludwigen| den XIV. in Franckreich| eigentlich zugetragen.| Kurtz, und ohne Weitläuff-|tigkeit, doch außführlich beschrie-|ben, samt allen darbey vorge-|henden Begebenheiten| [vignette]| Gedruckt im Jahr 1684.link
  17.  
  18.   Der Politische und Lustige Passagier, Worinnen allerhand Begebenheiten, lustige Exempel und andere seltzame Dinge welche bey denen allzugemeinen Reisen der Teutschen, in fremde Länder, sonderlich in Franckreich sich täglich zutragen, Mit vielen moralen Lehren, allen Curieusen Gemüthern zu angenehmer Lust und Ergetzung vorgestellet Von M.J.R. Leipzig: Chr. Weidmann, Gedruckt in Eisenberg 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.212: [18] pp., 370 pp. [J. Riemer zugeschrieben] {54: Lir. germ. 532} {1/1a: Yu 77#} ĝ{14:}.
  19.  
  20.   Der Politische und Lustige Tobacks-Bruder: Das ist: Sonderliche Beschreibung Des Edelen Krautes des Tobacks, Darbey allerhand lustige Begebenheiten und lächerliche Historien so sich öfters bey dem Tobacks-schmauchen ereignen der beliebten Tobacks-Zunft zu sonderbahren Gefallen und dem Curiosen Leser zur Gemüths-ergötzlichkeit mit allerhand neuersonnenen und vormahls nie in Druckheraus [!] gegangenen Tobacks-Liedern, vorgestellt von Michael Kautzschen. Gedruckt im Jahr 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.247: R-. ĝ{14:} {1/1a: Yu 7991}. Nachgedruckt als: Politische Erzehlungen Aus einer Lustigen Tobacks-Gesellschafft, Das ist: Sonderliche Beschreibung Des Edlen Toback-Krauts, Darbey allerhand lustige Begebenheiten und lächerliche Historien, so sich öffters bey dem Tobacks-Schmausen ereignen, vorgestellet werden Von Tobias Langenpfeiffen. Ost Indien [s.l., s.t.] 1740. 152 pp. [M. Kautzsch] {1a: Yu 8001}.
  21.  
  22.   Der über die in denen Niederlanden bekriegte und besiegte Liebes-Festungen Siegprangende Grosse Alcandre: Zusamt Denen an dessen Hofe vorgegangenen seltsamen Händeln und Begebenheiten, Dem Neuigkeiten-begierigen Leser zu sonderem Gefallen und ergetzendem Nachricht, aus dem Frantzösischen in das Hochteutsche übersetzet, und als ein zu wissen hochverlangtes, auch von selbsten recht artiges Wercklein herausgegeben. 1684.link
  23.  
  24. Der| Zwar hefftig gedrückte, doch| endlich beglückte| Schöne Pohle,| Die| unter allen Bestän-|digen beständigste| Liebe| Sosich zwischen einem Pohl-|nischen Pfaltzgraffen und der| tugendvollen Beralde| zugetragen,| Mit überaus anmuthigen Umb-|ständen als jemahlen in dergleichen Ro-|mainen sind gefunden worden, zuvor in Frantzösi-|scher Sprache beschrieben und ietzo ins| Teutsche übersetzt.| Durch| C. G. M. P. O.| [rule]| Franckfurt und Leipzig,| Bey Christian Weidmann, 1684.link
  25.  
  26.   Der trunkene Träumer, oder Wahn-thörichte Selbst-Betrug, Das ist: Satyrische Beschreibung und Traum-Bildung, derer heut zu Tag, meist im Schwang gehenden sündlichen und verdammlichen Laster, unzimlichen Sitten, wüsten Gebärden, verbottner Werke, und bösen Lebens-Handlungen, absonderlich aber, derer so vieler Laster Wurzel und Stamm-Mutter, der abscheulichen, und mehr als viehischen Trunkenheit. Samt derselben angemerkten endlich leidigen Straff-Belohnung, Zu desto mehrerer Vermeidung und Abscheu solcher Christ-übel-anständigen Untugenden, also Sinn- Nutz- und Lehr-reich vorgestellet, durch die Betrachtung unterschiedlicher höllischen Qual-Cabinetten. Von Erasmo Grillando. 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.248: [14] pp., 528 pp. {23: 382 Helmst. 12°}.
  27.  
  28.   Der Unvergleichlichen, Wunderschönen aller Tugend Vollenkomnesten Weisemunden Lebens- und Leidens-Geschicht [...] [vol. 2] 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.187: [8] pp.; 554 pp. {18: Realcat. SCa VIII P 167} History of Publication: first part 1680.
  29.  
  30. Deß| Aus dem Grabe der Vergessenheit| wieder erstandenen| SIMPLICISSIMI,| Mit kostbaren, zu dieser Zeit hochwer-|then und dero Liebhaber fest an sich ziehen-|den Waaren an uns ausgefüllter| Staats-Kram,| statt des auf seinen jüngsthin her-|vorgegebenen Lebens-Wandel, nun mehr ordentlich folgenden| Dritten und letzten Theils| Ein überaus curiöses, theils ernstliches,| theils anmuthiges, und vermittels wohlaus-|gesonnener Begebenheiten, Lust-erweckendes Werck,| worinnen gleich als in einer hohen Schul,| Die Tugenden belobet, die Laster geta-|delt ein wohl zu leben guter Vorsatz befestiget,| und mit sonst allerhand erdencklichen Sitten-Lehren| an hand gegangen wird;| Auf gethanes Versprechen, und inständiges| Begehren zusamt| beygefügten netten, künstlichen Kupf-|fer Tafeln, und vorausgesetzten eines jeglichen Buchs| und dessen Capitel Inhalt zeigenden Poeti-|schen Versen ausgefertiget.| Liß mich vornen, oder hinden| Du wirst, was du suchest, finden| [rule]| Nürnberg,| Druckts und verlegts Johann Jonathan Felßecker,| Im Jahr 1684.link
  31.  
  32. Die| Ehrgeitzige| GRENA-|DERIN,| Aus dem Französischen| des Herrn von Prechac,| verdeutschet| durch| J.S.V.G.| [line of typographical ornaments]| Zu finden| Bey Joh. Schumann in Zeitz.| M. DC. LXXXIV.link
  33.  
  34.   Die Gute Frau, Das ist: Wahrhafftige Beschreibung der Art und Weiße, auff was maße heut zu Tage die Weiber von ihren ungehobelten und ungeschliffenen Männern gemartert, gekräncket, geängstiget, und gequälet werden, Alles mit unleugbahren Geschichten, denen Männern zur Warnung, und ihren Weibern zum Trost, durch die Feder entworffen von PATIENTIA. 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.143: 104 pp. {23: Qu. N 834 (2)}.
  35.  
  36.   Simplicianischer, Lustig-Politischer Haspel-Hannß, Oder, H. Hannß Haspelinsky von Fadenstätt auf Garnwinden und Gunckelhausen, Nachdenckliche Hasen Sprünge, So er auf XV. Universitäten Als: Zu Crakaw, Königsberg, Rostock, Gripswaldt, Franckfurth, Wien, Prag, Leipzig, Jena, Altdorf, Heydelberg, Tübingen, Straßburg, Basel, und zu Leyden; fleißig zusammen getragen. Anjetzo in Druck herauß gelassen Von Einem Seines Gleichen. 1684.
    Bibliographical Reference: Weber/ Mithal (1983), p.165: 165 pp. [D. Speer] {14: 2/a-5971}.

    Reprinted
  37.  
  38. Die Drey| Klügsten Leute| in der gantzen Welt,| Aus vielen Schein-Klugen| Begebenheiten hervor ge-|sucht,| und allen Freunden zu fleis-|siger Nachfolge vor-|gestellet| durch| Catharinum Civilem.| [vignette]| LEIPZIG,| Verlegt von Johann Fritschens Erben,| und Johann Friedrich Gleditschen.| [rule]| ANNO 1684.link
  39.  
  40. Historia Von dem Leben Der Zweyen H. Beichtiger Barlaam Eremiten, und Josaphat deß Königs in Indien Sohn, voll der Glauben und Sitten-Lehr, sehr anmuethig und lustig zu lesen [...], Durch Den Heil. Joannem Damascenum vor 900. Jahren Griechisch beschrieben, in das Teutsche aber auß dem Lateinischen übersetzt, Durch die zwen Grafen Schweickharden, Grafen zu Helffenstein, dann Johann Georgen Grafen von Hohenzollern München: Johann Heinrich von Geldern; Sebastian Rauch, 1684.link
  41.  
  42. Ungarischer| Oder| Dacianischer| SIMPLICISSIMUS,| Vostellend| Seinen wunderlichen| Lebens-Lauff,| Und| Sonderliche Begebenheiten| gethaner Räisen.| Nebenst| Wahrhafter Beschreibung deß| vormals im Flor gestandenen, und| öffters verunruhigten| Ungerlands:| So dann| Dieser Ungarischen Nation ihrer Sitten,| Gebräuch, Gewohnheiten, und| führenden Kriege.| Sambt| Deß Grafen Tekely Herkommen, und| biß auf jetzige Zeit verloffenen| Lebens-Lauff.| Denck-würdig und lustig zu lesen.| Herauß gegeben von gedachtem| Dacianischen Simplicissimo.| Gedruckt im Jahr M DC LXXXIV.link
line