lineThe Novel

http://pierre-marteau.com/novels.htmlline

[Printz, Wolfgang Caspar? Kuhnau, Johann? =] Cotala,
Musicus Vexatus, oder der wohlgeplagte doch nicht verzagte sondern iederzeit lustige Musicus Instrumentalis (Freyberg [recte: Dresden]: J. Chr. Mieth, 1690).

[Printz, Wolfgang Caspar?] Cotala, Musicus Vexatus, oder der wohlgeplagte doch nicht verzagte sondern iederzeit lustige Musicus Instrumentalis (Freyberg [recte: Dresden]: J. Chr. Mieth, 1690).

MUSICUS VEXATUS| oder,| Der wohlgeplagte/| doch| Nicht verzagte/ sondern ieder-|zeit lustige| MUSICUS INSTRUMEN-|TALIS,| In einer anmuthigen Geschicht vor Au-|gen gestellet| von| COTALA,| dem| Kunst-Pfeiffer-Gesellen| [vignette: angel]| [rule]| Freyberg/| zu finden bey Johann Christoph Miethen/| Buchhändler 1690.

Description:

frontispiece/ black and red titlepage/ [2] p./ 204 pp./ 8

Shelf-markslink

{3: AB 67 13/d, 14 (2)} {L: T.1930.(1)} {12: P.o.germ.992}

Bibliographical Reference

Weber/ Mithal (1983), p.207. - G. Dünnhaupt (1990-93), p.3237: 9.1 - BL German books 1601-1700: P1147 - VD17: Prod.Nr./ID-Nr.: 3:005740T

Author

Generally attributed to Wolfgang Caspar Printz (10 Oct. 1641, Waldthurn Oberpfalz - 10 Oct. 1717, Sorau) - yet the attribution is wrong if it should rest on the assumption that the Satyrischer Componist (mentioned in Zedler's Universal-Lexicon vol. 29 (Leipzig/ Halle: J. H. Zedler, 1741), col.531link - among Printz's works) might be the trilogy Cotala (1690), Battalus (1691) and Pancalus (1691) bound together. Printz actually published a work under the title Phrynis oder Satyrischer Componist: Welcher Vermittelst einer Satyrischen Geschicht alle und jede Fehler, des ungelehrten, selbstgewachsenen, ungeschickten und unverständigen Componisten höflich darstellet und darneben lehret, wie ein Musicalisches Stück rein, ohne Fehler und nach dem rechten Grunde zu componiren und zu setzen sey (Quedlinburg: Okel et al, 1676-1677) {12: 4 Mus.th. 1268 z-1}.

Sometimes also attributed to Kuhnau, Johann (April 1660, Geisingen - 5 June 1722, Leipzig). (No indication for this assumption in Zedler's article on him vol. 15 (1737) col.2108 ff.link

History of Publication

Builds a trilogy with (B.) Battalus (1691) and (C.) Pancalus (1691).

A. a this editionMusicus Vexatus, oder der wohlgeplagte doch nicht verzagte sondern iederzeit lustige Musicus Instrumentalis (Freyberg [recte: Dresden]: J. Chr. Mieth, 1690). [Reprint: Wolfgang Caspar Printz, Ausgewählte Werke, vol. 1, ed. H. Krausse (Berlin/ New York, 1974).]
  b [...] (Freyberg [recte: Dresden]: J. Chr. Mieth, 1695).
  c Der wohlgeplagte, doch nicht verzagte, sondern iederzeit lustige Cotala (Freyberg [recte: Dresden], J. Chr. Mieth, 1713). [Same pagination.]link
  d Der wohlgeplagte, doch nicht verzagte Musicus Instrumentalis von Cotala dem Kunstpfeiffer-Gesellen vorgestellet (1772). [Abridged and modernized.]
B. a Musicus Curiosus, oder Battalus, der vorwitzige Musicant (Freyburg [recte: Dresden]: J. C. Mieth, 1691). [Reprint: Wolgang Caspar Printz, Ausgewählte Werke, 1, ed. H. Krausse (Berlin/ New York, 1974) mit Nachwort und Kommentar in Bd. 3. (Berlin: de Gruyter, 1993).]link
  b Der vorwitzige Musicant Battalus, oder Musicus Curiosus (Freyburg [recte: Dresden]: J. C. Mieth, 1714). [Same pagination.]link
  c Der reisende Musicant. Eine anmuthige Geschichte. Aus dem Französischen übersetzt (Stockholm [i.e. Sorau: G. Hebold], 1763) [Revised text. {12: P.o.germ.991}]
C. a Musicus Magnanimus oder Pancalus der großmüthige Musicant [...] von Mimnermo (Freyburg [recte: Dresden]: J. C. Mieth, 1691). [Same pagination. Reprint: Wolgang Caspar Printz, Ausgewählte Werke, 1, ed. H. Krausse (Berlin/ New York, 1974) mit Nachwort und Kommentar in Bd. 3. (Berlin: de Gruyter, 1993).]link
  b Der großmüthige Musicant Pancalus, oder Musicus Magnanimus [...] vorgestellet von Minermo (Freyburg [recte: Dresden]: J. C. Mieth, 1714).link
Self-classification

Titel: "Geschicht".

Remarks

Cotala, kleiner, wie stets unverzagter Sohn eines Rade-Machers, erzählt: Lehrjahre als Kunstpfeifer, die er mit dem Auswaschen verschissener Hosen verbringen muß. Besseres Leben, da er des Lehrherrn und der Hausfrau Amouren entdeckt. Entlassung nach Unterweisung in politischer Klugheit, welcher Cotala (p.84-101) eine christliche Erwiderung gibt. Situationen, da der Kleine sich mit, bei seiner Größe erforderlicher, Dreistigkeit gegen Beleidigungen Größerer wehrt. Flucht als der Vater der Piccola ihn zur Ehe zwingen will, Liebe, Rückkehr und Heirat. Viel städtisches Leben aus durchtrieben einfältiger Perspektive.

Literature

[Printz? =] Minermus, Battalus (1691), p.31-35.link

"Nachwort" in: Wolfgang Caspar Printz, Ausgewählte Werke, vol. 3 (Berlin: de Gruyter, 1993).

Olaf Simons, Marteaus Europa oder Der Roman, bevor er Literatur wurde (Amsterdam, 2001), pp.274, 517-19.

o.s.